MENU

Irgendwie ist dieses Jahr alles ein bisschen anders. Die Samstage, die sonst mit Hochzeiten gefüllt sind, bleiben leer und ich muss mit meinen Brautpaaren Ersatztermine für ihren lang geplanten Tag finden. Die meisten haben verschoben. Übrig sind noch 2 ursprüngliche Hochzeitstermine und 3 die auf dieses Jahr verschoben haben. Also 5 große Hochzeiten. Der Rest findet 2021 statt. Ein paar neue kamen dazu, die dieses Jahr im kleinen Kreis heiraten, aber die große Lücke bleibt.

Und damit meine ich nun gar nicht nur die finanzielle Lücke. Nein. Es ist auch etwas, das unglaublich fehlt. Ich fotografiere Hochzeiten, weil ich Liebe dokumentieren will. Freude und Zusammensein. Geschichten erzählen möchte. Das ist in den letzten 16 Jahren ein Teil von mir geworden und dieser Teil fehlt nun.
Ja natürlich genieße ich auch mal die freien Samstage und das Privatleben. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass das nicht so wäre und ich es nicht toll finde, auch mal wieder komplette Wochenenden im Sommer zu haben und mit Freunden (mit Abstand) zu grillen oder lange Radtouren zu machen. Und mein Jahr wird einfach anders sein- wie das von so vielen.

An diesem Punkt muss ich auch mal meinen Brautpaaren ein ganz großes Dankeschön aussprechen. Denn wir haben gemeinsam neue Termine gefunden und auch, wo es möglich war, Freitagstermine gefunden. Danke für die tollen Gespräche mit euch und euer Entgegenkommen was neue Termine angeht! Denn das ist überhaupt nicht selbstverständlich. Ihr seid grossartig!

So aber zurück zum eigentlichen Thema…
Die Hochzeiten sind ja nun auch schon verschoben und neue Termine sind gefunden. Aber sind wir mal ganz ehrlich- nur weil es dann irgendwann der 1.1.2021 ist, ist Corona ja nicht weg. Wer weiß, wie lange uns das noch begleiten wird?
Und das geht natürlich nicht nur mir so, sondern all meinen Kollegen in der Hochzeitsbranche. Da kommt es natürlich zwangsläufig dazu, dass man sich austauscht.
Und dann kam es zu diesem wirklich wunderbaren Austausch Anfang der Woche.

Ein paar wunderbare Kollegen und ich haben uns überlegt, wie können Hochzeitsfeiern auch in Zeiten von Corona vielleicht möglich sein?
Kann man diesen besonderen Tag denn nicht vielleicht trotzdem feiern? Nur eben ein wenig anders als wir es gewohnt sind?
Kann das ja vielleicht sogar positive Aspekte haben? Geht es wirklich um die große Party am Ende?

Wir sagen nicht unbedingt und wollen euch hier ein paar Ideen mit auf den Weg geben, wie ihr trotz Corona ein schönes Fest haben könnt.
Ja, es wird anders sein als sonst, aber dieses „Andere“ das erleben wir momentan ja sowieso schon.

Und am Ende geht es darum eure Liebe zu feiern. Euer JA zueinander. Und das kann auch Corona nicht verhindern.
LOVE IS NOT CANCELLED.

Heiraten trotz Corona Leitfaden

Vorabinfo für eure Gäste

Schaut euch die Infos mal an und lasst mich wissen, wie ihr es findet und was ihr darüber denkt.

Ein ganz großes Dankeschön an all die tollen Kollegen, die mitgewirkt haben. Es ist unglaublich was gemeinsam entstehen kann!

Tina von der Baambox  (die auch die wundervollen Grafiken in der PDF gezeichnet hat und auch das tolle Titelbild ist von ihr)

Anja und Sara vom Hof Leutenecker

Ann und Jacqueline von Ja von Herzen

Tanja von Emmipapers (die für das tolle Layout zuständig war)

Rebecca Conte

Isi von Rauschenberger Eventcatering

Simone von Rosmarin&Thymian

Friederike von Alternativ Hochzeit

Katja von Fräulein K. sagt Ja

CLOSE